zurück

Arbeiten mit dem "revision control system" RCS

vorab: im jeweiligen Verzeichnis das Unterverzeichnis RCS anlegen
  1. Datei erstmals ins RCS einfügen

            ci -u -wBearbeiter -t-Start -mStart Datei
  2. Datei vor einer Bearbeitung sichern

            rcs -l Datei
            ci -u -wBearbeiter -mSicherung Datei
  3. Datei nach der Bearbeitung einarbeiten

            rcs -l Datei
            ci -u -wBearbeiter -m"Kommentar aus vielen Wörtern" Datei
  4. Änderungs-Geschichte

    1. aktuelle Version bestimmen
                      rcs -l Datei
                      rcs -u Datei
    2. dann
                      rcsdiff -r1.alt -r1.aktuell Datei
      oder
                      rcsdiff -r1.ganzalt -r1.alt Datei
  5. ältere Version herausziehen (anstelle der aktuellen)

    1. eventuell aktuelle Version bestimmen
                      rcs -l Datei
                      rcs -u Datei
    2. dann
                      co -r1.alt Datei
  6. Änderungsgeschichte im Kopf der Datei verankern

    (sehr weit oben)
    	# $Id$
    	# $Log$

    Beim nächsten "ci"-Durchlauf werden dort die aktuellen Daten eingesetzt.

    Wenn das verarbeitende Programm nicht "#" als Kommentarzeichen akzeptiert, sondern (wie DOS) z.B. "rem", dann kann und sollte dieses Kommentarzeichen benutzt werden.

  7. Arbeiten mit Joker

            rcs -l *
    (und eventuelle Fehlermeldungen ignorieren)
            ci -u -wBearbeiter -t-Start -m"beliebiger Kommentar" *

    Die Option "-t-Start" wird ignoriert, wenn bereits eine Datei archiviert worden ist.

    Problem: dabei werden auch Binärdateien archiviert, nicht nur ASCII- Dateien. Die sollten von Hand aus dem Archiv entfernt werden. Besser: den Joker so setzen, dass nur die aktuell gewünschten Dateien bearbeitet werden.

  8. alle Dateien aus dem Archiv hervorholen

            cd  Verzeichnis
            for Datei in RCS/*,v; do co $(basename $Datei ,v); done
    
  9. Rechte

    Grundsätzlich werden Rechte und Owner der Datei per "ci" auch in die Archivdatei übernommen und per "co" aus der Archivdatei übernommen.
    "Irgendwie" scheint es da manchmal Probleme zu geben; manchmal hilft es, in beiden Dateien Rechte und Owner von Hand zu korrigieren.
  10. Warnungen

    1. "ci" ohne die Option "-u" verschiebt die Datei ins Archiv, sie verschwindet aus dem aktuellen Verzeichnis
    2. "rcsclean" macht das mit allen Dateien im aktuellen Verzeichnis

    letzte Änderung 05.12.2007
    © Helmut Hullen
    Haftungsausschluss, Impressum